Wie ich zum Ninchen kam.........

 

 Im April 2005 haben wir für meine Tochter zum Geburtstag 2 Zwergkaninchen vor dem Schlachten gerettet und sie zu uns geholt. Angeblich Mädels, tja und wie das Schicksal so spielt hatten wir dann im September völlig überraschend 8 süße Babies im Nest liegen.

So, unsere eine Hasendame war also keine!!!!! Das ist jetzt unser Stevy. Der daraufhin sofort kastriert wurde, und er ist heute der beste Kamerad meiner Tochter!!!!!

Ein Baby starb leider am 2. Tag.

Und eines war nach 4 Tagen nur halb so groß wie die anderen und die Mutter hatte es mir mehrmals aus dem Nest geschmissen. Schließlich hatte es gegen die anderen keine Chance mehr an die Milch zu kommen. So nahm ich es mit Stroh ins Haus, legte es mit lauwarmer Wärmflasche in ein Körbchen und säugte es mit Katzenmilch und einer Pimpette

mehrmals täglich.

Nach 2 Tagen, es hat rasend schnell aufgeholt, konnte ich es dann wieder zur Mutter ins Nest legen. Es war zwar immer der Kleine, aber er lebt noch heute! Wahrscheinlich Glück gehabt, Züchter hatten mir davon abgeraten und gemeint das klappt sowieso nicht, aber ich wollte es versuchen. Ja und jeder der Kaninchen züchtet versteht mich wenn ich sage da hat es mich erwischt und ich war im Bann des

Kaninchenzüchtens!!!!!!!!

 

Jetzt habe ich in den nächsten Monaten meinen Mann bequatscht (was nicht so einfach war!!), und wir fingen bald an draußen eine Ninchenhütte mit Freilauf zu bauen, Juhhuuuu.

Ich habe mir mehrere schöne Häsinnen zugelegt siehe bei meinen Damen und zwei schöne Rammler , siehe Herren. 

Bedanken möchte ich mich bei allen denen ich Löcher in den Bauch gefragt habe was die Vererbung angeht  ;-)))     

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!